Unsere gute Landmilch
Kommentare deaktiviert für Unsere gute Landmilch

Wir lieben frische Milch! Schon als Kind haben wir gelernt, wie gesund sie ist, dass sie gut für die Knochen und das Wachstum sei. Und sind wir doch mal ehrlich, einer der lustigsten Anblicke sind doch kleine Kindermilchschnuten, oder? Ihr habt uns gefragt, was unsere frische Vollmilch so besonders macht und worin der Unterschied zu den preiswerteren Varianten aus dem Supermarkt besteht. Wir freuen uns über euer Interesse und beantworten sie euch natürlich gern!

Warum ist unsere frische Landmilch so gut?

Die Milch kommt ganz aus eurer Nähe, nämlich aus der wunderschönen Seenlandschaft Oder Spree, aus Buchholz. *Benjamin Meise und sein Bruder Fabian betreuen hier rund 700 Milchkühe und sorgen dafür, dass es den Mädels, bei einer guten Mischung aus Offenstall- und Weidehaltung, auch wirklich gut geht. Das Futter wird auf den hofeigenen Agrarflächen, nach ökologischen Richtlinien, selbst angebaut und auch die Rezepte werden von Benjamin selbst kreiert. Die Milch, die frisch aus den Eutern seiner glücklichen Kühe kommt, nennt sich Rohmilch. Sie wird gleich nach dem Melken in Milchtanks auf ca. 4 °C heruntergekühlt, sodass sich Milchsäurebakterien und Mikroorganismen nicht weiter vermehren können. Rohmilch kann und sollte natürlich frisch getrunken werden, denn zum Lagern eignet sie sich nicht. Sie schmeckt großartig, rahmig, vollmundig. Genauso wie einige von euch es vielleicht noch von früher kennen.

Da sie im Rohzustand eine sehr kurze Haltbarkeit hat und somit auch nicht lieferbar wäre, wird die frische Hofmilch von unserem Bauern sanft pasteurisiert. Das bedeutet sie wird für ca. 30 Sekunden, schonend auf 72 °C erhitzt. Nichts weiter. Milch von unserer Milchquelle aus Buchholz wird in und mit der Natur hergestellt und bleibt selbstverständlich auch naturbelassen, ursprünglich und nahezu „wie frisch aus dem Euter“. Daher kann es passieren, dass der Fettgehalt von Milch zu Milch etwas schwanken kann. Auf chemische Verfahren, zur Verlängerung der Haltbarkeit, wird hier ebenfalls komplett verzichtet. Unsere frische Milch hat obendrein einen optimalen Vitamin – Nährstoffgehalt. Eigentlich ist es wie früher, als die Milch mit den Händen gemolken wurde. Und den ersten Becher Milch gab es sofort. Natürlich melkt man heute nicht mehr mit den Händen. Das würde zu lange dauern und es sei wesentlich unhygienischer, erklärt und Benjamin in einem Interview. 

Mal von der ursprünglicheren Herstellungs- und Verarbeitungsweise abgesehen, schmeckt unsere gute Landmilch einfach frischer und gehaltvoller, als die handelsübliche H-Milch. Für die Herstellung von haltbarer Milch, auch H-Milch genannt, wird die Kuhmilch ultrahoch erhitzt. Auf ca. 135C° um genau zu sein. Dadurch werden aber leider nicht nur Mikroorganismen abgetötet. Auch der Geschmack und die meisten Nährstoffe werden dabei stark reduziert. Durch dieses Verfahren verliert die Milch ihren typischen Rahm, der sie cremig macht, sodass sie schon beinahe, vergleicht man sie auch mal von der Konsistenz, „wässrig“ wirkt. Dafür, das muss man ihr lassen, kann man sie aber dann problemlos mehrere Wochen (ungeöffnet und sogar ungekühlt) lagern. 

Unsere zapffrische Hofmilch

  • für 30 Sek. schonend auf 72°C erhitzt
  • nicht standardisiert
  • nicht homogenisiert
  • 3,5 % – 4,5% Fettgehalt
  • gekühlt min. 4 Tage haltbar
  • optimaler Nährstoff – und Vitamingehalt
  • sehr vollmundig im Geschmack
  • Futter der Kühe ohne genetisch modifizierte Organismen ( gmo – frei )
  • direkt vom Bauern aus eurer Region
  • Anteil an A2 am Beta Casein min. 60%

H-Milch aus dem Supermarkt

  • ultrahocherhitzt bei 135°C
  • standardisiert
  • homogenisiert
  • höchstens 3,5% Fettgehalt
  • ungekühlt und ungeöffnet bis zu 8 Wochen haltbar
  • stark verminderter Vitamin – und Nährstoffgehalt
  • geschmacklich „dünn“ mit süßem Stich
  • mit genetisch verändertem Soja zugesetztes Tierfutter ( wenn nicht anders deklariert )
  • Mischmilch von europäischen Landwirten
  • Anteil an A2 am Beta Casein unbekannt

Fazit: Unsere Milch ist nicht nur naturbelassener, vitalstoffreicher und aus artgerechter Haltung. Sie schmeckt ganz einfach ursprünglicher und voller. Eben noch nach echter Milch! Und sie kommt aus eurer Region von den Weiden nebenan!

*Lest gern mehr dazu in unserem Artikel „Milchquelle Buchholz“ im Landfunk.

Produkte unserer Milchquelle:

TOP

X